Wannseekonferenz

Die WannseekonferenzWannseekonferenz Die Wannseekonferenz fand am 20. Januar 1942 in einer Villa Am Großen Wannsee Nr. 56/58 statt. Unter dem Vorsitz von Reinhard Heydrich (Chef der Sicherheitspolizei und des Sicherheitsdienstes) besprachen sich Vertreter der SS, der NSDAP und mehrerer Reichsministerien zum einzigen Tagesordnungspunkt: der "Endlösung der Judenfrage". Weit verbreitet ist der Irrtum, dass auf der Wannsee-Konferenz die "Endlösung" beschlossen wurde. Die Massenerschießungen von Juden, Sinti und Roma hatten bereits nach dem Einmarsch deutscher Truppen in die Sowjetunion im Juni 1941 begonnen. Das Ziel der Konferenz war, die Zusammenarbeit der an der Ermordung der europäischen Juden beteiligten Instanzen zu koordinieren. fand am 20. Januar 1942 in einer Villa Am Großen Wannsee Nr. 56/58 statt. Unter dem Vorsitz von Reinhard Heydrich (Chef der Sicherheitspolizei und des Sicherheitsdienstes) besprachen sich Vertreter der SSSchutzstaffel Die Schutzstaffel (kurz: SS) war 1925 als persönliche Leibwache Hitlers gegründet worden. Unter Heinrich Himmler wurde die SS zu einer Eliteeinheit aufgebaut, die zum zentralen Instrument des staatlichen Terrors wurde. Die SS hatte im Rahmen der „Endlösung“ maßgeblichen Anteil am Völkermord an den europäischen Juden sowie den Sinti und Roma., der NSDAP und mehrerer Reichsministerien zum einzigen Tagesordnungspunkt: der „EndlösungEndlösung Nationalsozialistische Umschreibung für den systematisch organisierten Massenmord an den europäischen Juden und Sinti und Roma. Dieser begann in Form von Massenerschießungen nach dem Einmarsch deutscher Truppen in die Sowjetunion im Juni 1941. der Judenfrage“. Weit verbreitet ist der Irrtum, dass auf der Wannsee-KonferenzWannseekonferenz Die Wannseekonferenz fand am 20. Januar 1942 in einer Villa Am Großen Wannsee Nr. 56/58 statt. Unter dem Vorsitz von Reinhard Heydrich (Chef der Sicherheitspolizei und des Sicherheitsdienstes) besprachen sich Vertreter der SS, der NSDAP und mehrerer Reichsministerien zum einzigen Tagesordnungspunkt: der "Endlösung der Judenfrage". Weit verbreitet ist der Irrtum, dass auf der Wannsee-Konferenz die "Endlösung" beschlossen wurde. Die Massenerschießungen von Juden, Sinti und Roma hatten bereits nach dem Einmarsch deutscher Truppen in die Sowjetunion im Juni 1941 begonnen. Das Ziel der Konferenz war, die Zusammenarbeit der an der Ermordung der europäischen Juden beteiligten Instanzen zu koordinieren. die „Endlösung“ beschlossen wurde. Die Massenerschießungen von Juden, Sinti und Roma hatten bereits nach dem Einmarsch deutscher Truppen in die SowjetunionUnion der Sozialistischen Sowjetrepubliken Zwischen 1922 und 1991 war die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken (kurz: UdSSR) ein zentralistisch regierter Einparteienstaat, der sich über Osteuropa bis nach Zentral- und über gesamt Nordasien erstreckte. Das Kerngebiet bestand aus der Russischen Sowjetrepublik. Seit der Auflösung der UdSSR 1991 werden die völkerrechtlichen Rechte und Pflichten von der Russischen Föderation wahrgenommen. im Juni 1941 begonnen. Das Ziel der Konferenz war, die Zusammenarbeit der an der Ermordung der europäischen Juden beteiligten Instanzen zu koordinieren.