Kassel, Rathaus

Gedenktafel für die Kasseler Sinti und Roma
  • Detailansicht der Gedenktafel (Foto: Andreas Pflock)
  • Die Tafel befindet sich im Ehrenhof, rechts neben dem Treppenaufgang (Foto: Andreas Pflock)
  • Denkmal "Aschrottbrunnen" (Foto: Andreas Pflock)
  • Rathausfassade mit Gedenktafel (Foto: Andreas Pflock)
  • Gedenktafel (Foto: Andreas Pflock)
  • Gedenktafel (Foto: Andreas Pflock)

Kurzinformation

Gedenktafel für die Kasseler Sinti und Roma

Beschreibung

Die Gedenktafel befindet sich an der Vorderseite des Kasseler Rathauses, rechts neben dem zentralen Treppenaufgang - im sogenannten Ehrenhof. Im Bereich vor der Tafel befindet sich das Kunstwerk und Denkmal "Aschrottbrunnen" von Dr. Horst Hoheisel.

Die Bronzetafel ist 50x80 cm groß und trägt folgende Inschrift:

"Zum Gedenken an die Kasseler Sinti und Roma, die während der
nationalsozialistischen Diktatur deportiert und ermordet wurden. 
Insgesamt fielen dem VölkermordVölkermord Bezeichnung für die vorsätzliche Ermordung, Ausrottung oder anderweitige Vernichtung von Volksgruppen aufgrund ihrer vermeintlich rassischen, ethnischen oder sozialen Merkmale, ihrer Nationalität oder religiösen Überzeugungen. 1948 verabschiedeten die Vereinten Nationen einen völkerrechtlichen Vertrag über die Verhütung und die Bestrafung von Völkermorden. über 500.000 Sinti und Roma zum Opfer.
Zur Mahnung an die Lebenden, dem RassismusRassismus Rassismus ist eine Form von Diskriminierung, bei der Menschen nicht als Individuen, sondern als Teil einer einheitlichen Gruppe mit bestimmten (meist negativen) Merkmalen und Charaktereigenschaften angesehen werden. Durch Rassismus wurden und werden Menschen aufgrund der realen oder vorgestellten Zugehörigkeit (beispielsweise zu einer Volksgruppe, Nationalität etc.) oder aufgrund äußerer Merkmale, einer bestimmten Religion oder Kultur vorverurteilt, ausgegrenzt, benachteiligt, unterdrückt, gewaltsam vertrieben, verfolgt und ermordet. rechtzeitig entgegenzutreten.
Der Magistrat der Stadt Kassel Juni 1996"

Entstehung

Die Anbringung der Gedenktafel erfolgte auf Initiative des Verbands Deutscher Sinti und Roma - Landesverband Hessen e.V. mit Sitz in Darmstadt und der Stadt Kassel. Die Realisierung erfolgte auf der Grundlage eines Beschlusses der Stadtverordnetenversammlung aus dem Jahr 1984. Aus dieser, in der Entwicklung der politischen und öffentlichen Auseinandersetzung mit den NS-Verbrechen relativ frühen Positionierung für ein Erinnern und Gedenken im städtischen Raum, gingen bis heute insgesamt elf Gedenktafeln hervor. Sie erinnern an die Opfer, markieren aber auch Orte der NS-Verbrechen in der Stadt Kassel.

Die Einweihung der Gedenktafel erfolgte durch den Oberbürgermeister der Stadt Kassel, Georg Lewandowski, und Adam Strauß, den Vorsitzenden des Hessischen Landesverbands der Sinti und Roma. Im Rahmen einer Feierstunde im Bürgersaal des Rathauses betonten beide die Bedeutung der Tafel als wichtiges Zeichen der Aussöhnung und Verständigung zwischen Minderheit und Mehrheit.

Gestaltung

Die Gestaltung der Gedenktafel erfolgte durch den Künstler Dieter Haist. Er wurde 1943 in Stuttgart geboren und absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Diplom-Malermeister. Zwischen 1967 und 1971 studierte Dieter Haist freie und angewandte Malerei in Stuttgart (Staatliche Hochschule für bildende Künste) und in Hamburg (Hochschule für bildende Künste).

1971 führte ihn eine Lehrtätigkeit im Fachgebiet angewandte Malerei und Serigrafie schließlich nach Kassel, wo er bis 2008 an der Universität Kunsthochschule Kassel tätig war und bis heute lebt. Seine Auseinandersetzung mit den Orten von NS-Verbrechen fand intensiven Ausdruck durch künstlerische Installationen in den Gedenkstätten Breitenau (1990) und Terezin/Theresienstadt (1994).

Quellenangaben

Archiv Dokumentations- und Kulturzentrum, Heidelberg: Sammlung Gedenkorte

Orte der Erinnerung und Mahnung. Kassel 1933-1945, herausgegeben vom Stadtarchiv und Stadtmuseum der Stadt Kassel, Kassel 2008.

http://www.dieter-haist.de/index.html am 10.01.2020
https://www.kassel.de/buerger/stadtgeschichte/erinnerungskultur/gedenktafeln.php am 10.01.2020

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.